Erich Stekovics
Kaiser der Paradieser
Erich Stekovics ist auch bekannt als der "Kaiser der Paradieser". Der 1966 geborene Sohn serbischer Eltern, die Ende des Zweiten Weltkrieges nach Österreich kamen, ist studierter Theologe. Er gab diese Laufbahn aber 1999 auf und gestaltete den Gemüseanbaubetrieb seines Vaters Labislaus Stekovics im burgenländischen Frauenkirchen zu einem Paradieser-Paradies um. Dabei legte er von Anfang an großen Wert auf Sortenvielfalt und einen möglichst aromafördernden Anbau der von ihm gezogenen Paradeiser, Chilis und Paprika. Als wichtiger Exponent der Slow Food-Bewegung produziert er nur reife und vollaromatische Früchte und verzichtet vollständig auf Gewächshäuser. Er verfügt über die weltweit größte Sammlung an Paradeisersaatgut.