[ Landwirtschaft ]

Moderator: Martin Diemling (Landwirtschaftskammer Lienz)

Beim Meilensteintreffen am 25. Februar 2014 präsentierten die Gruppensprecher Karin Halbfurter und Peter Leiter die erste Zwischenbilanz des Arbeitskreises Landwirtschaft. „Als Schwächen der heimischen Landwirtschaft empfinden unsere Gruppenmitglieder die Kleinstrukturiertheit der Betriebe und das Image der Landwirtschaft generell“, so Leiter. Ein echter Schatz schlummert nach Meinung des Arbeitskreises in der ökologischen Attraktivität der Kulturlandschaft, der Krisenstabilität der vielen kleinen Betriebe und nicht zuletzt im Fleiß der Osttiroler Bauernfamilien, fasst Leiter zusammen.

Arbeitskreis Landwirtschaft: Monika Brandstätter, Karin Halbfurter (Grupensprecherin), Anna Holzer, Philipp Jans, Johannes Kuenz, Peter Leiter (Gruppensprecher), Vitus Monitzer, Benno Mühlburger, Margaretha Oberegger, Georg Rainer, Hubert Sint, Simon Staller, Stefan Walder, Bernhard Webhofer, Hans Peter Wurnitsch, Thomas Zwischenberger

[ Integrierte Raumentwicklung: Kultur – Natur – Identität ]

Moderator und Gruppenleiter: Oskar Januschke (Stadtmarketing Lienz)

Gruppensprecher: Petra Wolffhardt und Andreas Angermann

Die fünf am höchsten bewerteten Trends/Entwicklungen, die der Arbeitskreis Integrierte Raumentwicklung heraus gefiltert hat: Gesundheit/Ernährung, Klimawandel, demographischer Wandel, Digitalisierung/globales Dorf, Trend zu Werten/Stabilität

Die top fünf Chancen/Gelegenheiten: Lebensqualität/Sicherheit, Naturerlebnis/Nähe zur Natur, Mentalität und Talente, Räume für Spiritualität und Ruhe, Familienfreundlichkeit

Die fünf am höchsten eingeschätzten Risken für den Raum Osttirol: Energiekosten/Ressourcenverbrauch, Gefahr der Genügsamkeit/geringe Risikofreudigkeit, Know-how Abwanderung/Brain-Drain, Verlust der Ehrenamtlichkeit/Egoismus statt Gemeinwohl (Kirchturmdenken), Identitätsverlust durch Globalisierung/Verarmung der Kultur/Verlust von Individualität.

Die fünf am höchsten bewerteten Stärkefelder in der Diskussion um Kultur im Raum: Hohe Dichte an Kreativen/Bereitschaft zur Beschäftigung mit Kunst, Bergkultur/bewirtschaftete Berghütten, christliche/sakrale Kultur, Fest- und Feierkultur/Straßentheaterfestival, Dichte an Musizierenden und Musikkapellen/2000 Jungmusiker, schöne dörfliche Baukultur bzw. alte Baukultur

Arbeitskreis Raum: Andreas Angermann, Wolfgang Baumgartner, Christine Brugger, Liora Brunner, Lois Fasching, Liebgard Fuchs, Jürgen Gillen, Gernot Guggenberger, Stefanie Guggenberger, Frank Hess, Peter Jungmann, Martin Kofler, Lucas Kofler, Sarah Kollnig, Bernhard Kranebitter, Thomas Kranebitter, Alexander Kröll, Franz Krösslhuber, Hermann Kuenz, Klaus Michor, Hans Pircher, Karl Poppeller, Michael Prodinger, Philipp Profer, Dietmar Ruggenthaler, Susanne Scheriau, Bernhard Schneider, Hans Schönegger, Mario Schwaiger, Hermann Stotter, Robert Wilhelmer, Petra Wolffhardt, Markus Zanier, Anton Steiner, Christian Steininger

[ Energie ]

Mit Elan setzen die sechs Arbeitsgruppen ihre Workshops im Leitbildprozess „Vordenken für Osttirol“ im Jahr 2014 fort. Und sie sollen nun nacheinander vorgestellt werden.

Der Arbeitskreis Energie rund um Moderator DI Michael Hohenwarter (Geschäftsführer Regionsmanagement Osttirol) und Gruppensprecher Jan Schäfer traf sich am 15. Jänner bereits zum insgesamt dritten Mal.

Zunächst wurden verschiedene Themen gesammelt und gewichtet, bevor nun eines nach dem anderen mittels professioneller Prozessmoderation abgearbeitet wird.

Dieses Mal sorgte der motorisierte Individualverkehr in Osttirol für kontroverse Diskussionen. Welche Perspektiven ergeben sich dabei? Noch mehr Stau in Lienz, wenn alles so bleibt, wie es ist, sagen die Pessimisten. Höhere Verkehrssicherheit und mehr Firmenbusse, meinen die Optimisten. Welche (unkonventionellen) Ideen und Hebel gibt es zur Lösung dieser Frage? Welche Fakten und Zahlen gibt es schon zum Thema und welche brauchen wir noch? Und was sagt uns schließlich unser Bauchgefühl? Der Prozess im Arbeitskreis Energie wird die Antworten darauf liefern …

Sprecher Jan Schäfer kennt das Erfolgsrezept der Gruppe: „Wir sind dynamisch, individuell, vielfältig, eine gute Mischung aus Experten und ‚bürgerlich-naiven‘ Teilnehmern, leistungsstark, und die Gruppe hat eine angenehme Größe!“

Und das sind sie: Andreas Blassnig, Anna Brugger, Franz Gollner, Thomas Haidenberger, Martin Kollnig, Hannelore Nenning, Michael Oberlojer, Albert Pichler, Olga Reisner, Dietmar Ruggenthaler, Jan Schäfer, Harald Stocker, Brigitte Tassenbacher, Robert Trenkwalder, Markus Weiler, Winfried Wenninger

[ Bildung ]

Bezirksschulinspektorin Elisabeth Bachler und Manuela Gritzer (Standortagentur Tirol) leiten den Arbeitskreis Bildung und luden die Teilnehmer/innen am 20. Jänner 2014 zu einem weiteren Workshop ins Bildungshaus Osttirol. Inklusion und Diversität im Bildungsbereich war unter insgesamt zehn Themen an erste Stelle gereiht worden und stand daher im Mittelpunkt der Arbeitsgruppensitzung.

Was ist mit Inklusion gemeint? Jeder Schüler/jede Schülerin soll in einer Klasse seinen festen Platz und seine feste Rolle haben – egal, welcher Herkunft er/sie ist, welche Sprache er/sie spricht, welche Hautfarbe er/sie hat, ob eine Behinderung vorliegt oder nicht. Diese Frage kann man nun wiederum pessimistisch oder optimistisch sehen, man kann über unkonventionelle Lösungen nachdenken, seinen Emotionen freien Lauf lassen um anschließend wieder in Kopflastigkeit zurück zu fallen. „In diesem Thema scheint ein Konsens in greifbarer Nähe, bei anderen Themen werden die Meinungen sicher weiter auseinander gehen“, freut sich Gritzer über die engagierte Diskussion.

Gruppensprecherin Akad. Prax. Elisabeth Ziegler-Duregger sieht ihren Arbeitskreis als ZENTRAL an, „weil er auch in alle anderen Bereiche, die der Leitbildprozess behandelt, hinein greift“.

Arbeitskreis Bildung: Erich Blaßnig, Peter Girstmair, Hannelore Frank, Bernd Hanser, Christa Haidenberger, Annelies Hatz-Mutschlechner, Anita Kofler-Neumayr, Gerda Köll, Verena Kollnig, Maria Krause-Wildt, Gabriele Lehner, Angelika Mühlburger, Marina Neuwirther, Ludwig Pedarnig, Petra Pöll, Walter Schneider, Cornelia Schroffenegger-Bodner, Andreas Strasser, Sandra Taurer, Ingrid Tegischer, Helena Tscharnig, Gernot Walder, Andreas Weiskopf, Elisabeth Ziegler-Duregger, Evelyne Zuschmann

[ Tourismus ]

Dienstagabend, 17. Februar 2014 – im Brennstadel der Familie Webhofer in Gaimberg geht es heiß her. Die Frage, was denn unter „sanftem Qualitätstourismus“ genau zu verstehen sei, wie denn der Begriff nun definiert werden soll, erhitzt die Gemüter des Arbeitskreises Tourismus, der von TVBO-Geschäftsführerin Barbara Nußbaumer moderiert wird.

Sehr zahlreich ist er, der Arbeitskreis Tourismus. Und gut durchgemischt. Denn sie kommen von überall her, aus dem Oberland und dem Iseltal, aus dem „urbanen“ Lienz samt Talboden und den „ländlichen“ Tälern, sie bewirtschaften Hotels, Gasthöfe, Hütten und private Pensionen, führen Gästegruppen durch Lienz beziehungsweise auf die Gipfel Osttirols, betreiben Sportartikelgeschäfte und Banken oder verdienen ihre Brötchen in einer vollkommen anderen Branche. Eines ist ihnen jedoch gemein, sie lieben Osttirol und begeistern sich leidenschaftlich für den Tourismus. Die Vielfalt an unterschiedlichen Ideen schätzt auch Gruppensprecher Horst Lukasser aus Assling: „Die Lebenserfahrung und Ansichten der älteren Teilnehmer gemischt mit dem unbefangenen Querdenken mancher Junger eröffnet einem selbst wieder neue Perspektiven und man wird gezwungen, seine eigene, gedankliche Komfortzone zu verlassen“.

Almen, Kulinarik, Natur – Wasser – Berg, Großglockner und Dolomiten und eben der sanfte Qualitätstourismus, das sind die großen Themenkomplexe, mit deren Stärken, Schwächen, Risken und Chancen sich die Gruppe derzeit eingehend beschäftigt.

Sanfter Qualitätstourisus würde in Osttirol teilweise ohnehin schon praktiziert, ist man sich einig. Mit kleinen Abstrichen könne man darunter verstehen, „Natur, Kultur, Land und Leute hautnah und individuell zu erleben“, so der Grundtenor. Wobei Josef Lugger aus Obertilliach, der nicht nur als leidenschaftlicher Hotelier, sondern auch als vortrefflicher Rhetoriker weit über die Grenzen Osttirols bekannt ist, mit einem Augenzwinkern zu bedenken gibt, ’sanft‘ sei ein halbheiliger Begriff, schließlich stehe auf jedem Sarg ‚Ruhe sanft!‘ …

Arbeitskreis Tourismus: Judith Bachmann, Leo Baumgartner, Franz Brugger, Sibylle Daxerer, Joachim Defregger, Martin Fürhapter, Evelin Gander, Robert Gutwenger, Thomas Hatzer, Katharina Hradecky, Charlie Jurak, Anton Klocker, Johannes Kuenz, Josef Lugger, Horst Lukasser, Hetti Mandler, Dieter Messner, Kathrin Nußbaumer, Erich Obkircher, Robert Possenig, Martin Rainer, Theresia Rainer, Wolfgang Retter, Alexander Schöffmann, Wolfgang Steiner, Marion Steiner, Michael Straganz, Christina Wurzacher

[ Wirtschaft, Arbeit & Soziales ]

Der Arbeitskreis Wirtschaft, Arbeit und Soziales wird nach außen hin durch Moderator Reinhard Lobenwein und Gruppensprecher Hansjörg Mattersberger vertreten.

Am Mittwoch, den 13. Februar traf man sich in der Firma E.G.O in Heinfels zu einer weiteren Arbeitsgruppensitzung. Geschäftsführer Egon Kofler gewährte zunächst einen Blick hinter die Kulissen dieses Leitbetriebs.

Die Gruppe spannt laut Moderator Reinhard Lobenwein den Bogen von alt zu jung, von Unternehmern aus international tätigen Großbetrieben bis hin zum Ein-Personen-Unternehmen. „Eine besonders hohe Kompetenz orte ich beim Thema ökosoziale Marktwirtschaft“, so Lobenwein. Bisher wurden knapp 30 inhaltliche Themen definiert, die nun von der Gruppe gewichtet werden. „Regionalität, Nieschen, Qualität, Wissenstransfer und Kooperationen sind nur einige der Themen, die uns beschäftigen und zu denen wir auch die notwendigen ‚Hebel‘ erarbeiten wollen“, fasst Lobenwein den bisherigen Prozess zusammen.

Arbeitskreis Wirtschaft, Arbeit & Soziales: Waltraud Aichner, Doris Batkowski, Sebastian Brugger, Michael Goller, Josef Goller, Egon Kofler, Josef Kollnig, Wilfried Kollreider, Hannes Mahl, Hansjörg Mattersberger, Maria Mietschnig, Christof Obererlacher, Stefan Ortner, Otto Plattner, Margit Ploner, Waltraud Resinger, Daniela Rogen, Manuela Schober, Klaus Steinringer, Alois Stotter, Brigitte Tegischer, Irina Tegischer, Markus Trost, Leonhard Unterrainer, Barbara Widemair, Georg Willi, Wilhelm Markl